Reformationstag

Die WGRK hat ihre Mitglieder eingeladen, anlässlich des Reformationstages am 31. Oktober eine gemeinsame Gottesdienstordnung zu verwenden und/oder an einem Online-Gottesdienst teilzunehmen.

Die Gottesdienstordnung – „Reformiert sein in Zeiten von COVID-19 und darüber hinaus“ – kann heruntergeladen werden:

„Die COVID-19-Pandemie hat uns alle in der Gemeinschaft erschüttert. Wir haben viele Menschen verloren. Wir haben erlebt, dass Männer und Frauen nach Luft ringen mussten. Bei unseren Versuchen, die Kranken und Trauernden zu versorgen, sind viele von uns an die Grenzen dessen gestoßen, was wir ertragen konnten“, so Präsidentin Najla Kassab und das kollegiale Generalsekretariat in einem Einladungsschreiben an die Mitgliedskirchen.

„Aber in all diesen Schwierigkeiten haben wir auch erstaunliche Beispiele für Reformation und Erneuerung in unseren Kirchen und Gemeinschaften gesehen. Die Menschen kümmern sich umeinander; wir sehen beeindruckende Netzwerke für Hilfe und Unterstützung. Viele unserer Kirchen haben sich der digitalen Welt zugewandt und erstaunliche Möglichkeiten gefunden, miteinander in Kontakt zu bleiben, die Menschen zu erreichen und Zeugnis zu geben“, heißt es in dem Schreiben.

Ein Online-Gottesdienst zum Reformationstag mit Mitwirkenden aus der ganzen Welt wird ab dem 30. Oktober auf der Website, dem YouTube-Kanal und der Facebook-Seite der WGRK zum Herunterladen verfügbar sein.

„Wir laden Sie ein, den Reformationstag im Jahr 2021 gemeinsam zu feiern. Wir würden uns freuen, wenn wir am 31. Oktober unsere Zweifel und Fragen teilen, unsere Dankbarkeit für Gottes gnädige Führung zum Ausdruck bringen und unser Engagement für Gottes Mission in so vielen Kirchen wie möglich erneuern könnten“, heißt es in dem Brief.